Als ich mich letztens auf diversen englischen Blogs und Internetseiten über das Thema AdSense informiert habe, ist mir aufgefallen, dass mich die Seite, die hinter der geschalteten Werbung verbirgt, zu 95% noch nicht mal im Ansatz interessiert.

Während sich im deutschsprachigen Raum teilweise noch echt interessante, natürlich themenrelevante Anzeigen tummeln, musste ich im englischsprachigen Bereich sehr oft Seiten sehen, die angeblich eine Methode erfunden hätten von heute auf morgen 100.000 Pageviews täglich zu generieren oder Seiten, die mir erklärten, dass ich ab jetzt, mit ihrer, neuen Internetwerbestrategie nicht mehr arbeiten müsse.

Mir ist schon klar, dass sich manche (hoffentlich wenige) mit solchen vielversprechenden Slogans locken lassen, aber kann man damit wirklich so viel Geld damit verdienen, dass man eine teure AdWords Kampagene schaltet?

Fährt der gesunde Menschenverstand für 5 Minuten runter, während man die Kreditkartendaten für das 99$ teure E-Book eingibt?

Da ich mich, wie oben erwähnt über AdSense informiert habe, war mir schon klar, dass die Einblendungen natürlich auch im engen Zusammenhang mit dem Inhalt stehen. Nur zum Test habe ich anschließend einige Technik und Sportseiten besucht und musste feststellen, dass genau die gleichen Anzeigen wieder geschaltet wurden.

Vor einiger Zeit ist mir auf deutschsprachigen Blogs und Internetseiten aufgefallen, dass die Parship Werbung übertrieben oft eingeblendet wird. Natürlich auch bei Themen, die keine direkte Assoziation zu Singleplattformen zulassen. Auch Frank Helmschrott hat in seinem Blog darüber berichtet und schrieb, dass die Werbung nervig sei. Konsequenterweise hat er sie direkt durch AdSense filtern bzw. ausblenden lassen.

Grundsätzlich finde ich kontextbezogene Werbung eine super Idee, da sie ja eigentlich genau das ist, was ich auch bereit bin, auf diesem Blog einzubinden, nämlich

Produkte bzw. Seiten, die den Leser des aktuellen Artikels auch wirklich interessieren könnten. Anscheinend ist es wohl momentan möglich mit einem hohen Werbebudget und den richtigen Keywords die eigentliche Idee hinter AdSense auszuschalten.

Wahrsheinlich haben sich dies die Google Gründer Larry und Sergey, die in den Anfängen des Unternehmens jegliche Werbung auf ihren Seiten strikt ablehnten und erst später die Idee der kontextrelevanten Werbung bejahten, so auch nicht vorgestellt. Bleibt abzuwarten wie sich das System entwickelt.

Beitrag gefallen? Feed abonnieren?

4 Antworten zu “Ist kontextrelevante Werbung noch kontextrelevant? Machen die Ads noch Sense?”

  1. Fudge sagt:

    Ich weiß nicht ob du die Seite kennst, aber wenn du dich dafür interessierst deinen Blog bekannter zu machen und damit ein paar Einnahmen zu generieren. … lies mal bei Darren: http://www.problogger.net/
    Die Seite ist gut und er weiss wovon er redet!

  2. Aufgesucht - Der Blog » Problogger.net Gewinn - Auch schon mal was gewonnen? sagt:

    […] zwar jetzt schon ein paar Tage her, als das Paket aus den Staaten kam, aber jetzt wo Fudge zufällig einen Kommentar mit der Empfehlung zu Problogger.net geschrieben hat, musste ich doch gleicht mal angeben, dass ich die Seite schon kenne , leider noch […]

  3. Markus sagt:

    Hi Fudge… bin leider kein Problogger :) aber die Seite kannte ich - zum Glück - schon. Da habe ich schon ein paar tolle Tipps bekommen. Habe sogar was gewonnen *freu* Beim letzten Trackback kommst du zu meinem Blogpost dazu…

  4. Fudge sagt:

    Glaub mir, Problogger, wie du es nennst, ist ein harter Job. Ich spreche aus Erfahrung. ;-)

Hinterlasse einen Kommentar