Archiv für die Kategorie: “google”

Wahrscheinlich wird sie jeder schon mal gehört haben:

Chuck Norris Witze

Wer Chuck Norris nicht kennen sollte: Es ist ein US-amerikanischer Schauspieler, der überwiegend Action-Filme gespielt hat. In Filmen wie “Die Todeskralle schlägt wieder zu” oder “Missing in Action” überzeugt er durch actionreiche Stunts.

In den Filmen, wie auch in der Serie “Walker, Texas Ranger” ist er durch seine Kampfkunst nahezu unbesiegbar. Man könnte es mit James Bond vergleichen, auf den 100 Schüsse abgefeuert werden, aber keiner trifft.

Aus diesem Grund werden oft überspitzte Witze wie

Chuck Norris schläft mit Licht an. Nicht weil Chuck Angst vor der Dunkelheit hätte, sondern die Dunkelheit vor ihm.

Chuck Norris liest keine Bücher: Er starrt sie so lange an, bis sie ihm freiwillig sagen was er wissen will.

Chuck Norris hat bis Unendlich gezählt…schon zwei mal!

Wenn Chuck Norris ins Wasser geht wird er nicht nass, sondern dass Wasser Chuck Norris.

Wenn Chuck Norris teilt, bleibt kein Rest!

erfunden.

Wenn man nun in Google “find Chuck Norris” eingibt und auf Auf gut Glück klickt wird momentan folgende Seite angezeigt:

Chuck Norris

Manche Blogger haben sich schon geirrt und dachten, dass es sich tatsächlich um einen Google Witz handelt. Aber in Wirklichkeit ist die Seite http://clients.arranschlosberg.com/chuck/ nur bei Google auf Platz 1 zum Keyword “find chuck norris” gelistet.

Die Seite kursiert gerade in zahlreichen Blogs. Wäre bestimmt besuchertechnisch ziemlich profitabel das Keyword “find chuck nurris” von der ersten Position zu drängen ;) Aber irgendwie auch gemein!

Tags: , ,

Comments Hier hat noch keiner was geschrieben »

Das hätte ich von einem Unternehmen wie Google nicht erwartet!

Bevor hier Panik ausbricht: Es kann weiterhin Kontextrelevante Werbung geschaltet werden! Man können “lediglich” keine anderen AdSense Kunden mehr über die Google Produktlinks werben.

Am Dienstag hat Google auf dem englischsprachigen AdSense Blog bekanntgegeben, dass zukünftig keine Werbeeinahmen für geworbene AdSense Konten von Publishern in Europa mehr erzielt werden können.

Im Grunde genommen ist nicht nur Europa betroffen. In der letzten Januarwoche können nur noch AdSense Kunden aus

Nordamerika, Lateinamerika und Japan

für das Google Produkt werben. Zudem gibt es auch noch weitere Änderungen bzw. Beschränkungen für Publisher innerhalb dieser „erlaubten Zone”. Zur Übersicht habe ich mal eine kleine Tabelle gemacht:

Änderungen AdSense Produktempfehlung Januar 2008

Änderungen im Google AdSense Programm zur Produktwerbung

Ganz unabhängig davon, welches Zielpublikum die Seite anspricht, werden aktive Publisher aus anderen Ländern einfach ausgeschlossen. So hat sich beispielsweise auch der in Australien wohnende Darren Rowse über diese Praktik beschwert.

Nach eigenen Angaben hat er bereits tausende AdSense Kunden auf seinem Blog, dessen Inhalt wiederum hauptsächlich für andere Blogger interessant ist, geworben und Google durch den entstandenen Umsatz sicherlich auch eine Menge Geld eingebracht.

Und obwohl die Besucher seines Blogs überwiegend aus den U.S.A. kommen wird Darren Rowse ab Ende Januar 2008 nicht mehr für das Produkt AdSense werben können.

Was aber, meiner Meinung nach, noch viel schlimmer ist

Bereits geworbene AdSense Kunden müssen laut dem aktuellen Modell in 180 Tagen 100 USD eingenommen haben, damit der ursprüngliche Werber, in dem Beispiel oben Darren, die 250 USD auf sein Konto gutgeschrieben bekommt.

Wenn sich also beispielsweise irgendwann im Dezember ein neuer AdSense Kunde über den Link angemeldet hat, aber erst im Februar die 100USD Marke erreicht, wird keine Provision mehr gezahlt!

Ich bin kein Anwalt, aber ich frage mich echt ob das überhaupt noch im erlaubten Rahmen liegt. Schließlich hat man den AdSense Link, zu dieser Zeit, auch unter der Voraussetzung eingebunden, dass diese Zahlung, unter den auf der Seite genannten Bedingung, auch von AdSense geleistet werden.

Aber letztendlich ist das auch ein Beweis dafür, welchen Einfluss Google auf die Einnahmen von Webseiten- und Blogbetreibern hat. Kleine Änderungen in der Preisstruktur oder Streichungen von Boni können einen erheblichen Unterschied ausmachen.

Comments 3 Kommentare »

Tan Chade-Meng ist ein Softwareentwickler bei Google. Das allein ist ja schon etwas besonderes. Aber Chade-Meng ist nicht nur wegen seiner Leistungen, oder seiner lustigen Art bei Google eine bekannte Persönlichkeit. Er sammelt etwas ganz besonderes: Fotos, von berühmten Menschen, die bei Google ein und ausgehen.

Chade-Meng und Clinton
(more…)

Tags: , , , ,

Comments 3 Kommentare »