Aldi Niederlande

Bei diesem Blogpost wurde ich sehr stark von Fugde inspiriert. Ja, man könnte sogar von Nachmachen sprechen. Ich hatte zufällig meine Kamera beim “shoppen” in unserem Nachbarland dabei und konnte ein paar Fotos vom holländischen Aldi machen. Die Preisschilder glichen, zu meinem Erstaunen, eher denen in Melbourne.

Dafür weicht aber das Sortiment fast zu 100% vom deutschen ab. Hier ein paar Bilder dazu:

 

Aldi Niederlande 1

Holländische Plätzchen. Schmecken besonders zum Kaffee sehr gut!

 

Aldi Niederlande 2

Leckere Süßigkeiten.
Natürlich kurz vorm Ausgang, da kann man noch mal richtig schön zuschlagen.

Aldi Niederlande 3

Auch Asiatische Snacks werden angeboten.

Aldi Niederlande 4

Chips & Co.

Aldi Niederlande 5

Und natürlich auch die typisch holländischen Plätzchen.

 

Und wie sieht eurer Aldi aus? Lebt jemand vielleicht außerhalb von Deutschland und hat Lust selbst einen Blogpost zu schreiben oder stellt mir die Fotos für die Veröffentlichung auf diesem Blog bereit? Wäre doch mal lustig die regionalen Unterschiede zu sehen.

In Österreich heißt Aldi zum Beispiel gar nicht Aldi, sondern Hofer. Die abweichende Namensgebung von Hofer entsprang nicht etwa aufgrund der Experimentierfreude der deutschen Aldi Besitzer, sondern 1968 wurden die Filialen der österreichischen Kette Hofer, die zu diesem Zeitpunkt “Helmut Hofer” gehörte, von Aldi aufgekauft und unter dem gleichem Namen aber mit anderem Logo weitergeführt.

Beitrag gefallen? Feed abonnieren?

Eine Antwort zu “Aldi Niederlande - Es gibt nicht nur Käse!”

  1. Fudge sagt:

    Das sind aber keine typischen Aldi Fliesen ;-)

    Ich fühle mich geehrt, dass ich dich inspiriert habe. Das mir dass noch auf meine alten Tage passiert… unglaublich! ;-)

Hinterlasse einen Kommentar